Pfirsich ein bisschen veredelt

Aus­neh­mend lecker. Wenn auch unbe­stä­tig­ten Gerüch­ten zufol­ge nicht ganz kalorienarm.

Die Tage hat­ten wir sechs Pfir­si­che in der Scha­le übrig. Alle süß und saf­tig. Zwei haben wir so geges­sen, aber für die vier ande­ren muss­te ich mir (bald) was ein­fal­len lassen.

Nach einer kur­zen Recher­che habe ich “aus der Lameng” ein Sor­bet gezau­bert. Mein ers­tes. Und was soll ich sage. Es erwies sich als sehr erfri­schend, aro­ma­tisch und wohlschmeckend.

Die Pfir­si­che wur­den ent­steint, geschält und püriert. Etwas Frucht­fleisch habe ich zurück­be­hal­ten. Dann habe ich Läu­ter­zu­cker (100 g Zucker/100 g Was­ser) her­ge­stellt, den Saft und die Scha­le einer Bio­zi­tro­ne hin­zu­ge­ge­ben und alles schön redu­ziert. Am Ende kam noch etwas von mei­nem selbst­ge­mach­ten flüs­si­gen Vanil­le­zu­cker hin­zu. Dann noch ein Eiweiß auf­schla­gen, alles mit dem abge­kühl­ten Zucker und dem Pfir­sichpü­ree mischen und dann für ein paar Stun­den in den Gefrier­schrank. Dazu habe ich die Sor­bet­mas­se in eine fla­che Scha­le mit Deckel gege­ben. So ent­stand eine etwa 3 cm dicke “Plat­te”, die sich nach­her zum Ser­vie­ren leicht tei­len ließ.

Es schmeck­te dann auch ohne wei­te­res mit ein paar Frucht­stü­cken sehr gut. Ließ sich jedoch mit einem Sprit­zer vom eige­nen Minz­si­rup noch ein biss­chen veredeln.

Nom­n­om­nom!

Schreibe einen Kommentar