Soulfood aus dem Backofen

Zum Anbei­ßen schön.

Ob’s dir gut geht geht oder nicht. Backen muss ein­fach sein. Ohne gutes Brot geht es dir garan­tiert noch schlechter. 

Nach recht viel Land­brot in jüngs­ter Zeit, so lecker es auch ist, war mir mal wie­der nach etwas mit ein biss­chen mehr Biss. Das schrie also qua­si nach einem Müh­len­bach­kas­ten vom Brot­doc. Ein unglaub­lich lecke­res und dabei immer noch ein­fa­ches Brot.

Die Beson­der­heit: Man kann es an einem Tag anset­zen und fertigbacken.

Hier hat es – mit Pau­sen, ver­steht sich -, vom Anset­zen des Sauer­teigs und des Brüh­stücks um 9 Uhr mor­gens bis zu zwei fer­ti­gen Lai­ben um 21.00 Uhr abends gedau­ert – also exakt zwölf Stunden.

Sobald es abge­kühlt ist, geneh­mi­ge ich mir noch eine Pro­be­schei­be mit guter But­ter. Und freue mich ansons­ten auf das Früh­stück morgen.

Schreibe einen Kommentar