Jeder wie er mag

Heu­te, PC-“Kundendienst” bei einem Bekannten.
Rech­ner ziem­lich strub­be­lig.  Nichts wirk­lich Erns­tes, aber kurz davor.
Fire­fox kom­plett ver­gurkt, läuft gera­de noch so. Ask-Tool­bar und noch mehr so Kla­mot­ten. Thun­der­bird unrund – dank Fehl­be­die­nung in Permanenz.
Gegen Ende bie­te ich einen Viren­scan von einem siche­ren Medi­um aus an.
Nut­zer: “Brau­che ich nicht. Habe ja Nor­ton Antivirus.”
Neh­me ich zur Kennt­nis. “Aha.”
Schie­be nach: “Du weißt schon, dass es kei­ne 100prozentige Sicher­heit gibt, schon gar nicht mit nur einem Tool, oder? Ein wei­te­rer neu­tra­ler Check kann nicht schaden.”
Nut­zer: “Nöö, nicht nötig.”
Ich nicke. Und sage: “Okay, ist gut.”
Abschied.

Frü­her hät­te ich genau jetzt lang und breit für Lai­en ver­ständ­lich erklärt, war­um das tod­si­cher nicht die rich­ti­ge Ent­schei­dung ist, und was zu tun wäre. Zumal ich alles Nöti­ge am Mann hatte.

Heu­te – nicht mehr.
Bin ich viel­leicht Mis­sio­nar oder was?

Schreibe einen Kommentar