Cremige Leckerei für alle Fälle

Saul­ecker: Havuç Tara­tor.

Heu­te ist die Küche kalt geblie­ben. Mit drei Enke­lin­nen im Haus war mir das zu viel Tru­bel. 🙂

Aber ich habe eine lecke­re tür­ki­sche Klei­nig­keit zube­rei­tet: Havuç Tara­tor. Gilt als Mez­ze (Vor­spei­se), geht aber auch so zwi­schen­durch, natür­lich. Oder zum Gril­len. Ein­fach mit etwas Fla­den­brot ser­viert. Geht schnell, ist extrem schmack­haft, gesund und auch noch vegan.

Dazu braucht man nicht mehr als Karot­ten, Joghurt, Oli­ven­öl, Salz, Knob­lauch und Wal­nüs­se. Papri­ka­pul­ver und ein Hauch Chi­li sind schon optio­nal.

Die 34 mitt­le­ren Möh­ren schä­len und rei­ben (wie für Salat) und in eine Pfan­ne geben. Den Knob­lauch dazu pres­sen. Drei EL Oli­ven­öl hin­zu und ca. 100 ml Was­ser. Etwas Salz hin­zu­ge­ben. Alles umrüh­ren. Bei klei­ner bis mitt­le­rer Hit­ze die Möh­ren weich düns­ten. Ab und zu umrüh­ren. Wenn das Was­ser weg ist, isses fer­tig. Dann etwas abküh­len las­sen.

In der Zwi­schen­zeit min­des­tens vier Wal­nüs­se hacken.

Die Möh­ren­mas­se mit etwa 200 g Joghurt und den Wal­nüs­sen und noch­mals etwas Salz (Vor­sicht, nach­wür­zen geht immer!!) gut ver­mi­schen. Auf einen Tel­ler geben und noch etwas Oli­ven­öl drauf.

Mit Fla­den­brot oder Pide ser­vie­ren.

Schreibe einen Kommentar