Der nächste Backtag führt nach Dänemark

Das zwei­te der bei­den lecke­ren, mil­den Nuss­dor­fer Bro­te geht zur Nei­ge. Zeit, sich über den nächs­ten Back­tag Gedan­ken zu machen.

Ich den­ke, das nächs­te Brot wird wie­der einen Tacken rus­ti­ka­ler wer­den: ein Däni­sches Rog­gen­brot (Dansk Rug­brød). Eine Pre­mie­re.

Es ist ein sehr ein­fa­ches Brot, aber sicher sehr schmack­haft. Das simp­le Rezept hat sei­nen Preis – recht lan­ge Rei­fe­zei­ten. Da muss »ein biss­chen« puz­zeln, um das all­tags­taug­lich hin­zu­be­kom­men.

Zwei Tage spä­ter: Das Dansk Rug­brøt hat mir doch eini­ges Kopf­zer­bre­chen berei­tet. Insgesamt35 Stun­den Rei­fe­zeit der Tei­ge – 20, 10 und 5 – ist schon nicht so ein­fach zu hand­ha­ben. Es sei denn, man ist eine Nacht­eu­le oder Früh­auf­ste­her. Ich bin bei­des nicht. 😉

Na, jeden­falls geht es heu­te um 22.00h mit dem Sau­er­teig los. Schau’n wir mal.

Apro­pos: Wie­so gibt es eigent­lich kei­nen Back­tags­pla­ner für Calc oder Excel? Ich habe jeden­falls noch nie was Geschei­tes gefun­den.

Schreibe einen Kommentar