Pute kann auch prima Pastrami I

Gera­de vaku­um­iert. Jetzt geht das Stück in den Kühl­schrank.

Es geht wie­der los. 🙂 Nach­dem mei­ne Rin­der-Past­ra­mi ein vol­ler Erfolg bei Alt und Jung war – selbst die Kleins­te woll­te »Opa-Wurst auf Opa-Brot« für den Kin­der­gar­ten -, wid­me ich mich dies­mal der Pute.

Seit 18 Uhr habe ich ein 1.5‑Kilo-Stück Brust vaku­um­iert im Kühl­schrank. Der Rub dürf­te in etwa dem von Ste­ven Raich­len ent­spre­chen.

  • 3 EL Kori­an­der, frisch gemah­len
  • 2,5 EL schwar­zer Pfef­fer, frisch gemah­len (Hier: Tel­ly­cher­ry)
  • 1 TL gemah­le­ner Anis
  • 3 EL Papri­ka edel­süß
  • 1 EL Papri­ka dul­ce, geräu­chert (mei­ne Varia­ti­on)
  • 2 EL Senf­saat, frisch gemah­len
  • 3 EL brau­ner Zucker
  • 1 TL Macis (Mus­kat­blü­te), frisch gemah­len
  • 1 EL Knob­lauch­gra­nu­lat (bzw. ‑pul­ver)
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Pökel­salz
  • 12 EL Pflan­zen­öl (zum Ein­rei­ben vor dem Rub­ben)

Der Cut war nicht beson­ders schön, so habe ich das Teil in Form gebun­den. Die Men­ge an Rub war reich­lich. Man kann natür­lich den Rest in einem Schraub­glas für das nächs­te Mal auf­he­ben. Oder aber man ver­teilt ihn vor dem Vaku­um­ie­ren in der Tüte. So habe ich es gemacht.

Da es Rezep­te für Puten-Past­ra­mi gibt, die ohne Vaku­um­ie­ren /Pökeln aus­kom­men und die offen­sicht­lich auch funk­tio­nie­ren, bin ich mit ange­peil­ten 24 Stun­den auf jeden Fall auf der siche­ren Sei­te. Wahr­schein­lich rei­chen auch 16 Stun­den.

Ich bin auch nicht sicher, ob es den­sel­ben Auf­wand braucht wie beim Rin­der-Past­ra­mi (Wäs­sern, Durch­bren­nen, zwei­ter Rub …) Scha­den wür­de es wohl kaum, aber wenn’s doch nicht nötig ist, spart das eini­ges an Zeit und Gedöns. Ich werd’s mal über­schla­fen.

Jeden­falls kommt die­ses Mal mei­ne Luxus-3-in1-Ton­ne anstel­le des sub­op­ti­ma­len Kugel­gas­grills zum Ein­satz. 🙂 Da wer­de ich – Pre­mie­re! – einen schö­nen Mini­on Ring aus mei­nen brand­neu­en Kokos­ei­ern rein­le­gen, ein paar Kirsch-Chunks oben drauf, und dann sehen wir mal, was pas­siert. Über­wacht wird der Pro­zess von mei­nem eben­falls mist­neu­en Ther­mo­Pro-Ther­mo­me­ter.

Wird schon klap­pen. Wer­de berich­ten.

Schreibe einen Kommentar