Toastbrot ohne Hefe

Mor­gen wer­de ich mal ver­su­chen, ein Toast­brot ganz ohne Hefe­zu­satz zu backen. Jeden­falls ohne indus­tri­ell her­ge­stell­te Tro­cken- oder Frisch­he­fe.

Zwei Din­ge sol­len das mög­lich machen. Ein Poo­lish, den ich gleich noch anset­ze. Die im Ori­gi­nal­re­zept ange­be­ne (klei­ne) Hefe­men­ge wer­de ich durch mei­ne selbst­ge­zo­ge­ne flüs­si­ge Wild­he­fe erset­zen.

Und mor­gen früh wer­de ich von dem schön mil­den Lie­vi­to Mad­re, den ich die Tage aus mei­nem bewähr­ten Wei­zen­sauer­teig umge­züch­tet habe, etwas abneh­men, füt­tern und nach gut vier Stun­den zusam­men mit dem Poo­lish im Haupt­teig ver­ar­bei­ten.

Ich bin opti­mis­tisch, dass das klappt. Wer­de berich­ten.

Schreibe einen Kommentar