Das Wulffen der Ehemaligen

Rech­nungs­hof kri­ti­siert Aus­ga­ben der Ex-Bun­des­prä­si­den­ten

Eigent­lich eine ganz net­te Mel­dung. Da aber jeg­li­che Zah­len feh­len, lei­der wert­los.

Schau’n wir mal, was wir so fin­den.

Was Alt­bun­des­prä­si­dent Gauck den Steu­er­zah­ler kos­tet

Haupt­säch­lich Pri­va­tes im Büro erle­digt

Kos­ten der Staats­män­ner a.D. [1]Eini­ge sind inzwi­schen ver­stor­ben

So viel bekom­men Ex-Poli­ti­ker

Wulff: 240.000 Euro Ehren­sold soll­ten rei­chen  [2]Wulffen für Anfän­ger

Nicht schlecht, Herr Specht. Da muss ’ne alte Frau lan­ge für stri­cken – wie schon Alt-Bun­des­prä­si­dent Roman Her­zog tref­fend und selbst­kri­tisch sag­te.

Ich mei­ne: Nicht alles, was legal ist, ist auch legi­tim. Viel mehr muss man dazu nicht sagen. Das kom­men­tiert sich von ganz allein.

Anmer­kun­gen

Anmer­kun­gen
1 Eini­ge sind inzwi­schen ver­stor­ben
2 Wulffen für Anfän­ger

Schreibe einen Kommentar