Klimarassismus und Kolonialismus der Energiewende-Prediger

In einer kli­ma­neu­tra­len Welt müss­te sich die Leis­tung aller Wind­rä­der, Solar­pa­nee­le und Bat­te­rien etwa alle 30 bis 40 Jah­re ver­dop­peln, um die wach­sen­de Welt­wirt­schaft mit Ener­gie zu ver­sor­gen. Und zwar für immer. Das rech­net der Anthro­po­lo­ge Jason Hickel in sei­nem Buch „Less is More“ vor. Ein kli­ma­neu­tral gewor­de­ner Alp­traum für die Men­schen, die all die benö­tig­ten Roh­stof­fe dafür abbau­en müs­sen. 

Treib­haus­post

War­um kli­ma­neu­tral noch lan­ge nicht kli­ma­ge­recht bedeu­tet.

Schreibe einen Kommentar