Pandemieförderung à la Berlin

Es ist eigent­lich ganz ein­fach: Das Robert-Koch-Insti­tut gibt fach­lich fun­dier­ten Rat. Die Poli­tik macht aus Popu­lis­mus, was sie immer macht: Sie tak­tiert, zögert, hält hin, streut den Bür­gern Sand in die Augen.

Also alles wie immer.

Wir ver­lie­ren nur wert­vol­le Zeit.

Die Infi­zier­ten­zah­len ver­dop­peln sich alle zwei Tage. Was zur Höl­le gibt es da nicht zu ver­ste­hen?

Ich kann das Virus kichern hören.

Ich kann nur hof­fen, dass nie­mand aus der rot-grün-gel­ben Gur­ken­trup­pe auf die Idee kommt, das RKI, nament­lich Lothar Wie­ler, abzu­kan­zeln. Das dürf­te nach hin­ten los­ge­hen.

Ich sehe mich übri­gens bestä­tigt, was die neue Rol­le Lau­ter­bachs angeht.

Und als hät­te ich es bestellt, fällt mir dies vor die Füße:

Ich lege Wert auf die Fest­stel­lung, dass er den Namen Karl Lau­ter­bach nicht genannt hat.

So sieht’s mal aus…

Schreibe einen Kommentar