Vorfreude auf die Lammkeule

Habe gera­de die Lamm­keu­le für mor­gen mari­niert. Viel Knob­lauch, viel Ros­ma­rin, etwas Thy­mi­an, etwas Lieb­stöckl (aka Mag­gi­kraut), reich­lich Salz, gutes Oli­ven­öl, etwas Zitro­nen­saft. Ich könn­te mei­ne Fin­ger abkau­en. Nom­n­om­nom … Dazu gibt es Pata­tes (Kar­tof­feln), die ich im glei­chen Brä­ter mache. Mit einem Hauch Ore­ga­no. Kann’s kaum erwar­ten!

Vor­freu­de ist die schöns­te Freu­de, heißt es.

Das gilt für die ges­tern frisch ein­ge­leg­te Rote Bete. Das gilt aber auch für das Din­kel-Rog­gen­brot, das ich heu­te backen wer­de. Der ges­tern ange­setz­te Poo­lish[1]Vor­teig sieht schon mal sehr gut aus. Das Koch­stück[2]Mehl­koch­stück ist auch fer­tig und kühlt gera­de ab. Kann gleich los­ge­hen. 🙂

Anmer­kun­gen