Die Wiederholung eines schweren Fehlers

Wie lan­ge will Olaf Scholz noch war­ten? Was hier gefor­dert wird, hal­te ich nicht nur für völ­lig falsch – es wäre ein sui­zi­da­ler, ein auch für vie­le ande­re töd­li­cher Feh­ler. Außer­dem ist das genau die Den­ke, die uns und die Ukrai­ne über­haupt erst in die­se Lage gebracht hat.

Krieg als Fußballspiel und Yps-Heft Military Edition

Gegen die Abstump­fungs­lo­gik Nun, vie­le der deut­schen Medi­en (die ich sehe), irr­lich­tern durch die­sen Krieg. Da wer­den täg­lich Exper­ten für alles Mög­li­che bemüht, Ver­mu­tun­gen ange­stellt, Berich­te über Gescheh­nis­se ver­brei­tet, die nie­mand über­prü­fen kann, völ­lig unbe­kann­te Fach­leu­te für die­se ‑ono­mie oder jene ‑olo­gie aus­ge­fragt oder die übli­chen Sprech­pup­pen auf­ge­zo­gen, das Umfeld der han­deln­den Per­so­nen beleuch­tet – […]

Die zerbrochene Zukunft

Prä­si­dent Putin hat sein eige­nes Welt­bild. Die­ses Welt­bild ist fast so uner­schüt­ter­lich wie die ägyp­ti­schen Pyra­mi­den, wo zwi­schen den Stein­blö­cken kei­ne Nadel Platz hat. Sein Welt­bild ist abso­lut klar: Russ­land ist eine Fes­tung. Es ist ein iso­la­tio­nis­ti­sches Land, unend­lich reich an Boden­schät­zen, ein Land, das nie­man­den braucht, das end­lich begrei­fen muss, dass der Wes­ten der […]

Die gut abgehangenen Zutaten des Ukraine-Krieges

Ich will das mal gar nicht kom­men­tie­ren, weil die meis­ten Leu­te in der Lage sind, sich selbst ein Urteil zu bil­den. Aber inter­es­sant ist die­se Debat­te alle­mal – auch wenn ich sonst Talk-Shows nicht schät­ze. In die­sem Fall mache ich eine Aus­nah­me. Alle Zuta­ten des Ukrai­­ne-Krie­­ges lagen schon auf dem Tisch. Vor acht Jah­ren. Es […]

Kirchen und der Krieg

Immer wenn ich kriegs­lüs­ter­ne Auto­kra­ten in Gesell­schaft von sich christ­lich ver­ste­hen­den Kir­chen­leu­ten sehe – egal wel­chen Glaubens/Konfession/Kategorie/Subkategorie, dann den­ke ich mir: Haben die eigent­lich eine eige­ne Bibel? Fehl­druck ohne Berg­pre­digt? Zehn Gebo­te in gekürz­ter Fas­sung? Ah, sehe gera­de noch … Die Frie­dens­ethik über­den­ken

Ende der Märchenstunde

Baer­bock warnt vor Gas-Impor­t­­stopp Ver­ste­he ich gar nicht. An jeder Ecke steht doch ein “Öko­nom” (Kem­fert und Kon­sor­ten), der einem pre­digt, dass so ein Embar­go kein Pro­blem sei—weil: mühe­los durch Ökostrom/Einsparung zu kom­pen­sie­ren. Zudem sei­en Abhän­gig­kei­ten zu redu­zie­ren. Lei­der kann man die nicht ein­fach weg­la­bern, so sehr man sich auch müht. Grü­ne Geo­po­li­tik—das Ergeb­nis kann […]

Mir wird ganz anders

Kama­la Har­ris reist nach Ost­eu­ro­pa, Anna­le­na Baer­bock auf den Bal­kan.[1]Sie­he auch Baer­bocks Schlit­ter­par­tie What could pos­si­bly go wrong? Anmer­kun­gen[+] Anmer­kun­gen ↑1 Sie­he auch Baer­bocks Schlit­ter­par­tie

Nutzloser Brennpunkt

Wozu ist ein aktu­el­ler »Brenn­punkt« in der ARD gut, der die The­men von ges­tern bear­bei­tet? Genau, das sehe ich auch so!

Ein Lied für den Frieden

Rus­si­sche Sol­da­ten! Kehrt heim zu euren Müt­tern, zu euren Frau­en, zu euren Kin­der! Возвращайтесь к своим матерям, к вашим жёнам, к вашим детям !

Дово́льно!

Die­ser Hor­ror muss enden. Sofort. Hat denn nie­mand in der Gene­ra­li­tät in Mos­kau die Eier, dem Chef zu sagen: »Es reicht. Schluss!« (Дово́льно!) ? Im nächs­ten Krieg wer­den die Über­le­ben­den die Toten benei­den. Niki­ta Ser­ge­je­witsch Chruscht­schow (18941971) Mir kommt es vor, dass jene, die den zwei­ten Welt­krieg erlebt haben, mit ihrer Erkennt­nis schon wei­ter waren […]

Ein neuer Mitspieler am Tisch

Peking steht Russ­land im »tücki­schen Sturm« bei Wir haben einen neu­en Mit­spie­ler am Tisch. Er beginnt mit klei­nem Ein­satz. Hat jedoch eine gut gefüll­te Kas­se und kann sich noch beträcht­lich stei­gern. Nicht wirk­lich über­ra­schend, aber des­we­gen nicht min­der besorg­nis­er­re­gend. Viel­leicht kann ja mal einer der Erwach­se­nen im Raum der Baer­bock und am bes­ten gleich den […]

Wie wäre es mit einer Expertenpause?

Ganz ehr­lich? Ich fin­de, die­se bei­den Her­ren haben sich red­lich eine Pau­se ver­dient – wenn schon eine Waf­fen­ru­he nicht in Sicht ist. Zwei, drei Wochen viel­leicht? Danach wer­den ihre Exper­ti­sen sicher auch noch exper­ti­ger sein. Ganz sicher.

Masel tov!

Je eher die­ser furcht­ba­re Krieg in der Ukrai­ne zu Ende geht, des­to bes­ser. Man kann nur instän­dig hof­fen, dass Isra­els Minis­ter­prä­si­dent Naf­ta­li Ben­nett Erfolg mit sei­nen Bemü­hun­gen hat. Isra­el hat sich an den Sank­tio­nen gegen Russ­land nicht betei­ligt. Das könn­te sich jetzt als hilf­reich für die Ver­mitt­lung erwei­sen. Masel tov!!