Ein Platz an der Sonne

Der schöns­te Früh­stücks­platz. Da muss ich nur den Kopf heben und sehe dies. Das Grün der Hor­ten­sie und das Blau des son­ni­gen Him­mels. Schön! 🙂

Der Blick und das Bild
Hilf mir nach oben...

Neu­lich im Gewächs­haus. Woher soll denn die Kiwi auch wis­sen, dass die Bam­bus­stan­ge eigent­lich nicht als Rank­hil­fe gedacht ist? 🙂

Flugbetrieb hat begonnen
Stop this war!

Aus gege­be­nem Anlass. UN-Haup­t­­quar­­tier, New York City, 2005.Scan from Nega­tiv

Der Schrei

Die Tage beim Brot­schnei­den. Wenn Backen und Kunst zusam­men­kom­men. Edvard Munch lässt grü­ßen. 😉

Tulpen aus Pivitsheide

Tul­pen nicht zu mögen, fällt schwer, fin­de ich. Umso mehr, wenn es ein so schö­nes, leuch­ten­des Exem­plar direkt vor dei­ner Küche ist, und das Licht stimmt.

Mangelwirtschaft

Mein beschei­de­ner Bei­trag zum 3. Okto­ber, Jah­res­tag der soge­nann­ten Wie­der­ver­ei­ni­gung. Ost­ber­lin, 1987, wenn ich nicht irre. Ein Flei­scher­la­den. Die Wurst an die Schei­be gemalt, die Aus­la­ge leer. Immer­hin das hat sich geän­dert.

Aus dem Samen wächst der Kuchen

Sieht für mich schon ziem­lich nach Mohn­ku­chen aus. 🙂

Herbstliche Buchen

Ich den­ke, es gibt schä­bi­ge­re Aus­sich­ten vom Wohn­zim­mer­fens­ter aus. 😉

Yee-Haw!!

Das Glück der Erde auf dem Rücken der Pfer­de.

Blaukissen und Wolfsmilch

Blau­kis­sen und Wolfs­milch

Eine schlichte Schönheit

Ake­ley in unse­rem Gar­ten.

Scharfe Augen unter sich

Bus­si trifft Yas­hi­ca und Con­tax.

Goldenes Herbstlicht

Heu­te muss­te ich ein­fach mal das Kochen unter­bre­chen und schnell nach drau­ßen sprin­gen. Der Herbst schüt­tet gera­de sein gol­de­nes Licht über uns aus. Beson­ders, aber nicht nur, die Buchen sind wun­der­schön anzu­se­hen. Der per­fek­te Ort für Qi Gong – was gleich ansteht.

Erika, die Heide blüht

Herbst­far­ben.

Baum im Gegenlicht

Gegen­licht.

Neulich bei den Addons für Firefox ...

Lei­der ist mein Kan­ji etwas ein­ge­ros­tet.

A look out of the window

Some­ti­mes I like when things just work.

Gestern im Gegenlicht: Wildkirsche blüht, obwohl ein Orkan sie schon vor Monaten umgeworfen hat.

Die Wild­kir­sche in unse­rem Wald war schon beim Orkan Frie­de­ri­ke im Janu­ar zusam­men mit einer wei­te­ren Kir­sche umge­fal­len. Mag sie auch am Boden lie­gen, hin­dert sie das aber nicht dar­an, drei Mona­te spä­ter wun­der­bar zu blü­hen. Sehr schön.

Linear Overkill

Manch­mal ist die Rea­li­tät sur­rea­ler als alles, was man sich aus­den­ken könn­te.

Endlich Frühling

:/

Engeltochter

Kin­der und Kar­ne­val.

Nie wieder!

Heu­te vor 73 Jah­ren, am 27. Janu­ar 1945, wur­de Ausch­witz von rus­si­schen Trup­pen befreit. Es wäre den Alli­ier­ten aller­dings mög­lich gewe­sen, den Mas­sen­mord auch schon frü­her zu been­den. Den Deut­schen natür­lich sowie­so. 2012 hat­te ich Gele­gen­heit, mit einer Grup­pe Rab­bi­ner Polen zu besu­chen. Ausch­witz war eine wich­ti­ge, wenn auch viel zu kur­ze Sta­ti­on. Eini­ge Bil­der […]