Wer nicht suchet, der findet

Klas­se Brote.

Die wun­der­bars­ten Bro­te fal­len einem so in den Schoß, wenn man es nicht erwar­tet. Nicht unbe­dingt dann, wenn man danach wie ver­na­gelt sucht – oder sich an Popu­la­ri­tät im Netz orientiert.

So ging es mit die Tage mit Krus­ten­brot, das ich beim Brot­Doc fand. Eher ein­fach, Misch­brot, nicht vie­le Saa­ten (weil die Enkel­töch­ter das nicht gou­tie­ren), trotz­dem ein gewis­ser Biss – das war unge­fähr, was ich im Sinn hat­te. Und dann kam die­ses Rezept ins Spiel. Und wie­der ein­mal bewahr­hei­te­te sich der Satz: Alle genia­len Din­ge sind einfach.

Ich habe das Rezept fast so geba­cken wie ange­ge­ben. Aller­dings habe ich es einen Hauch rus­ti­ka­ler gemacht, indem ich Wei­zen­mehl 812 statt 550 ver­wen­det habe. Passt, wür­de ich wie­der so machen.

Es braucht kein Chi­chi, kei­ne beson­de­re Raf­fi­nes­se, um ein abso­lut all­tags­taug­li­ches, super­le­cke­res Brot zu backen. Ziem­lich gut halt­bar ist es außer­dem. Was will man mehr?

Das Brot ist her­vor­ra­gend. Nicht zu mild, nicht zu bur­schi­kos. Total kin­der­taug­lich.[1]Erstaun­li­cher­wei­se ste­hen Kids weder auf kna­cki­ger Krus­te noch auf all­zu vie­le Saa­ten. Unkom­pli­ziert und recht schnell zu backen, auch in der Woche. Viel bes­ser kann man ein Brot­re­zept nicht machen.

Hat es mühe­los aus dem Stand auf mei­ne Bes­ten­lis­te geschafft.

Krustenbrot

Men­gen für 2 Laibe


Sauer­teig

  • 320 g Was­ser 40 °C
  • 320 g Rog­gen­schrot (Hier: grob)
  • 30 g Sauerteig-Anstellgut

Haupt­teig

  • 560 g Was­ser kalt
  • 670 g rei­fer Sauerteig
  • 330 g Rog­gen­mehl 1150
  • 650 g Wei­zen­mehl 812 (Ori­gi­nal: WM 550)
  • 30 g Salz
  • 40 g Honig
  • 4 g Trockenhefe

Zube­rei­tung

  1. Die Zuta­ten für den Sauer­teig gut ver­rüh­ren und 10 bis 14 Stun­den bei RT rei­fen lassen.
  2. Haupt­teig 7 bis 9 Minu­ten ver­kne­ten, bis ein bin­di­ger Teig ent­stan­den ist. Teig­tem­pe­ra­tur 23 – 25 °C.
  3. Den Teig in der Knet­schüs­sel 30 Minu­ten ruhen lassen.
  4. Den Teig auf der bemehl­ten Arbeits­flä­che rund­wir­ken und langstoßen.
  5. Mit dem Schluss nach oben in ein läng­li­ches, mit bemehl­tes Gär­körb­chen legen und abdecken.
  6. 60 – 90 Minu­ten rei­fen las­sen. Den Ofen auf 230° vorheizen.
  7. Das Brot auf den Ein­schie­ßer stür­zen und mit einem Pin­sel rund­her­um mit Was­ser abstrei­chen, dann mehr­fach quer tief einschneiden.
  8. In den Ofen beför­dern und gut schwaden.
  9. Die Tem­pe­ra­tur auf 200° redu­zie­ren und den Schwa­den nach 3 Minu­ten ablassen.
  10. Das Brot 50 bis 55 Minu­ten abba­cken. Nach dem Backen das Brot mit Was­ser erneut abstreichen.
BackenAnba­cken bei 230° für 3 Minu­ten. Dampf ablas­sen. Dann 50 Minu­ten (auf 200° fal­lend) fer­tig backen.
Schwa­denja – Nach 3 Minu­ten Dampf ablassen
Zeit­auf­wand insg.ca. 15 Stunden
Zeit­auf­wand am Backtagca. 3 Stunden
Ori­gi­nal­re­zept: Krus­ten­brot

Anmer­kun­gen

Anmer­kun­gen
1 Erstaun­li­cher­wei­se ste­hen Kids weder auf kna­cki­ger Krus­te noch auf all­zu vie­le Saaten.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar