Ein lohnendes Versehen

Müh­len­bach­kas­ten – aus Ver­se­hen mit Din­kel gebacken.

Den Müh­len­bach­kas­ten habe ich schon oft geba­cken, manch­mal auch als Krus­te frei­ge­scho­ben. Ein sehr lecke­res Brot von mei­ner Favoritenliste.

Jetzt habe ich es mal wie­der in der Form geba­cken – und dabei gab es ein klei­nes Mal­heur. Wie sich aber bald zeig­te, war es letzt­lich gar keines.

Bei der jüngs­ten Mehl­be­stel­lung habe ich nicht auf­ge­passt und Wei­zen 1050 statt Din­kel 1050 geor­dert. Gut, das wuss­te ich nun schon, aber beim Haupt­teig habe ich wie­der nicht auf­ge­passt und erneut das Din­kel­mehl erwischt. Zwar habe ich es noch gese­hen, es aber dann dabei belas­sen. Beim Tei­grüh­ren habe ich mit dem Schütt­was­ser etwas nach­ge­steu­ert, so dass die Teig­kon­sis­tenz pass­te und so war wie immer.

Was soll ich sagen? Das fer­ti­ge Brot war min­des­tens so lecker wie mit Wei­zenteig. Auch bei der Kru­me gab es nichts zu meckern.

Schreibe einen Kommentar