So einfach, so gut

Grü­ne Boh­nen waren da. Kass­ler hat­te ich noch vaku­um­iert im Gefrier­schrank. Kar­tof­feln sind eh immer vor­rä­tig. Da war die Fra­ge nach dem Wochen­end­essen schnell geklärt.

Nor­ma­ler­wei­se gibt es bei uns Boh­nen mit Kass­ler mit Kar­tof­fel­brei. Ich hab’s heu­te etwas anders gemacht – als eine Art Ein­topf. Und mit Sah­ne. Auch eine sehr lecke­re Variante.

Die nur grob zer­klei­ner­ten Kar­tof­feln habe ich sepa­rat ange­bra­ten. Und zwar im Schmalz mei­ner selbst­ge­mach­ten Chi­li-Zwie­bel-Mett­wurst. Gran­di­os. [1]Das Schmalz samm­le ich immer im Kühl­schrank für sol­che Zwe­cke.

Dann noch das Kass­ler eben­falls sepa­rat anbra­ten, die Kar­tof­feln wie­der solo in den Topf geben und in Gemü­se­brü­he garen las­sen, alles inklu­si­ve der zehn Minu­ten lang blan­chier­ten geputz­ten Boh­nen mit­ein­an­der ver­hei­ra­ten und die Sah­ne angie­ßen. Alles noch­mals 20–30 Minu­ten gar­zie­hen las­sen. Mit Salz und Pfef­fer abschme­cken und – genießen!

Anmer­kun­gen

Anmer­kun­gen
1 Das Schmalz samm­le ich immer im Kühl­schrank für sol­che Zwecke.

Schreibe einen Kommentar